Einkommensteuer

Aus FreeFinance
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Einkommensteuer

Die Einkommensteuer ist in Österreich eine direkte Personensteuer. Alle Einkünfte der sieben Einkunftsarten werden addiert und mit den Ausgaben gegen gerechnet. Die Validität der Ausgaben ist per Gesetz für die verschiedenen Einkunftsarten geregelt. Berücksichtigt werden zusätzliche Parameter wie z.B.: Familienstand, Kinder oder sonstige Absetzbeträge.

Berechnet wird die Einkommensteuer nach gesetzlich vorgeschriebenen Regeln und Schemata. Das folgende Schema wird bei der Berechnung des Einkommens zugrunde gelegt:

Summe aller betrieblichen Einkünfte
+ Summe aller außerbetrieblichen Einkünfte
- (bezahlte) Sozialversicherung
- Sonderausgaben, Werbungskosten und außergewöhnliche Belastungen
Einkommen

Werden Verluste erwirtschaftet, müssen diese grundsätzlich im selben Kalenderjahr mit anderen Einkünften gegen gerechnet werden. Hat diese Berechnung einen Verlust zum Ergebnis, so ist dieser seit 1.1.2007 auf die folgenden 3 Jahre aufteilbar Verlustausgleich. Vor 2007 bestand nur bei Betriebsgründung die Möglichkeit Verluste in späteren Jahren geltend zu machen. Werden vortragsfähige Verluste einbezogen, dürfen diese nur bis maximal 75% des Einkommens ausmachen. Diese Grenze wird Vortragsgrenze genannt.

Auf Basis des Einkommens wird die gesamte Steuerbelastung errechnet. Diese Regeln ändern sich in unregelmäßigen Abständen.

Einkommensteuer bis inkl. 2008

Einkommen in EUR Prozent Berechnung
bis 10.000 0% steuerfrei
10.000 – 25.000 38,33333% (Einkommen – 10.000) * 5.750 / 15.000
25.000 – 51.000 43,59615% (Einkommen – 25.000) * 11.335 / 26.000 + 5.750
über 51.000 50% (Einkommen – 51.000) * 0,5 + 17.085

Tabelle: Einkommensteuerberechnung

Vom berechneten Steuerbetrag können noch Absetzbeträge für Kinder, Alleinverdiener oder sonstige Absetzbeträge für besondere Aufwendungen abgezogen werden.

Einkommensteuer von 2009 bis 2015

Einkommen in EUR Prozent
bis 11.000 0%
11.000 – 25.000 36,5%
25.000 – 60.000 43,2143%
über 60.000 50%

Tabelle: Einkommensteuerberechnung

Vom berechneten Steuerbetrag können noch Absetzbeträge für Kinder, Alleinverdiener oder sonstige Absetzbeträge für besondere Aufwendungen abgezogen werden.

Einkommensteuer ab 2016

Einkommen in EUR Prozent
bis 11.000 0%
11.000 – 18.000 25%
18.000 – 31.000 35%
31.000 - 60.000 42%
60.000 - 90.000 48%
90.000 - 1.000.000 50%
über 1.000.000 55%

Tabelle: Einkommensteuerberechnung

Vom berechneten Steuerbetrag können noch Absetzbeträge für Kinder, Alleinverdiener oder sonstige Absetzbeträge für besondere Aufwendungen abgezogen werden.

Steuerbefreiungen

Grundsätzlich stehen verschiedenste Steuerbefreiungen zur Verfügung. Die Anwendbarkeit ist individuell zu prüfen.

Außergewöhnliche Belastung § 34 EStG

  • Voraussetzungen
    • außergewöhnlich
    • zwangsläufig
    • die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit ist beeinträchtigt (soweit über Selbstbehalt)
  • Der Selbstbehalt beträgt bei einem Einkommen von
    • bis 7.300 EUR 6%
    • 7.300 EUR bis 14.600 EUR 8%
    • 14.600 EUR bis 36.400 EUR 10%
    • ab 36.400 EUR 12%
  • Verminderung Selbstbehalt um je einen Prozentpunkt
    • falls AVAB/AEAB
    • für jedes Kind

Sonstige Bezüge gem. § 67 (1) und (2) sind als Einkünfte für Zwecke der Berechnung des Selbstbehaltes anzusetzen. Abzug ohne Selbstbehalt, insbesondere:

  • Ersatzbeschaffungen bei Katastrophenschäden
  • auswärtige Berufsausbildung eines Kindes mangels entspre¬chender Ausbildungsmöglichkeit in der Nähe in Höhe eines Pauschbetrags von € 110/Monat (siehe VO BGBl 1995/624 und BGBl 1993/604 idgF)
  • das Pflegegeld übersteigende Aufwendungen iZm dem Bezug erhöhter Familienbeihilfe
  • Aufwendungen iSd § 35, die an Stelle der Pauschbeträge geltend gemacht werden
  • Belastungen können sein
    • Arzt- und Krankenhaushonorare
    • Kosten für Medikamente
    • Aufwendungen für Heilbehelfe
    • Kosten für Zahnersatz
    • Entbindungskosten
    • Fahrtkosten ins Spital
    • Diätkosten
    • Spezielle Aufwandersätze für Behinderte
    • Alters- oder Pflegeheim
    • Kindergarten, Hort oder Tagesheimstätten, HausgehilfInnen nur bei berufstätigen AlleinerzieherInnen

Pendlerpauschale

Die Pendlerpauschale kann unter bestimmten Voraussetzungen zur Anwendung kommen. Details hierzu unter Pendlerpauschale.

Einkommenssteuererklärung

Die somit berechnete Einkommensteuer muss an das Finanzamt abgeführt werden (Einkommenssteuererklärung). Bereits bezahlte Steuern, z.B.: aus Finanzamtsvorschreibungen oder aus Dienstverhältnissen, werden bei der Berechnung des noch ausständigen Betrages natürlich berücksichtigt.


Sie ist abzugeben, wenn das Einkommen, in dem keine lohnsteuerpflichtigen Einkünfte (aus einem ordentlichen Dienstverhältnis) enthalten sind, mehr als EUR 8.887 beträgt. Sind im Einkommen neben lohnsteuerpflichtigen Einkünften auch andere Einkünfte in Höhe von mindestens EUR 730 enthalten, so ist eine Einkommensteuererklärung ab einem Gesamteinkommen in Höhe von EUR 10.000 beim Finanzamt einzureichen.

Beschränkte Steuerpflicht § 98 EStG

Voraussetzungen:

  • Weder Wohnsitz
  • noch gewöhnlicher Aufenthalt in Österreich

Auf Antrag Behandlung als unbeschränkt steuerpflichtig gem. § 1 Abs 4 EStG für EU und EWR-Bürger

Beschränkte Steuerpflicht nach dem Territorialitätsprinzip erfasst Einkünfte aus:

  • im Inland betriebener LuF
  • selbständiger Arbeit, falls im Inland
    • ausgeübt, oder
    • verwertet (dh wirtschaftl. Erfolg dient unmittelbar der inländi¬schen Volkswirtschaft)
  • Gewerbebetrieb im Inland, falls
    • kaufmännische, technische Beratung
    • Arbeitskräftegestellung im Inland
    • Sportler, Artist oder Mitwirkender an Unterhaltungsdarbie¬tungen
    • ansonsten nur wenn Betriebsstätte (§ 29 BAO), ständiger Vertreter oder unbewegliches Vermögen (ab 2006) im Inland
  • nichtselbständiger Arbeit, soweit
    • im Inland ausgeübt oder verwertet
    • aus inländischen öffentlichen Kassen
  • Kapitalvermögen, soweit Inlandseinkünfte
    • aus Ausschüttungen u. Zuwendungen mit KESt-Abzug
    • als echter stiller Gesellschafter (an Handelsgewerbe) mit KESt-Abzug
    • Besicherung mit inländischem Grundvermögen, Rechten, Schiffen (außer Forderungswertpapiere)
  • Inlandsvermietung (Liegenschaft, Rechte, Sachinbegriffe)
  • Spekulationsgeschäfte mit inländischen Grundstücken oder grundstücksgleichen Rechten
  • Veräußerungen von Inlandsbeteiligungen

Siehe auch

Fristen, Steuerbefreiungen, Pendlerpauschale

Sonderausgaben