Betriebseinnahmen

Aus FreeFinance
Wechseln zu:Navigation, Suche

Betriebseinnahmen

Alle Beträge, die mittels Rechnung oder Honorarnote an Kunden gestellt, zu Einnahmen führen und im Rahmen der betrieblichen Ausübung des Berufs erzielt werden, zählen zu den Betriebseinnahmen und müssen als solche aufgezeichnet werden. Ist der Unternehmer umsatzsteuerpflichtig, so ist bei allen Einnahmen die Umsatzsteuer auf der Rechnung bzw. Honorarnote entsprechend den gesetzlichen Umsatzsteuersätzen anzugeben und dazuzurechnen.

Privatentnahmen

Bei Privatentnahmen kommt es darauf an, ob Geld oder Anlagen bzw. Waren entnommen werden. Entnahmen von Waren sind mit dem Herstellungs- oder Anschaffungspreis als Einnahmen zu verbuchen. Kommt es zu Entnahmen von Anlagen, so wird der Restbuchwert als Ausgaben angesetzt. Als Einnahme wird der Teilwert angenommen, also der Wiederbeschaffungswert des Anlagegutes zum Zeitpunkt der Entnahme unter Berücksichtigung der Abschreibung der Abnutzung (AfA). Entnahmen von Geld haben keine Auswirkung auf die EAR und müssen demnach auch nicht aufgezeichnet werden. Einzige Ausnahme ist die Führung des Kassabuches zur Aufzeichnung von Bestandsveränderungen.

Siehe auch

Einnahmen